Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Festung Nordwacht
Gestern um 11:30 pm von Voliiznir

» Schankraum
So Nov 19, 2017 6:50 pm von Crulina

» Innenstadt und Marktplatz von Markarth
So Nov 19, 2017 6:33 pm von NPC

» Silja Schneeschuh
Fr Nov 17, 2017 10:47 pm von Paarthurnax

» Schule der Wiederherstellung
Mi Nov 08, 2017 10:24 pm von Paarthurnax

» Hexenheilerei
So Nov 05, 2017 9:49 pm von Appianus Novem

» Der Weg zur Diebesgilde
Sa Nov 04, 2017 10:38 pm von NPC

» Benethor Brumbart
Mi Nov 01, 2017 9:07 pm von Paarthurnax

» Voliiznir - Drittgeborener des Akatosh
Di Okt 24, 2017 9:34 pm von Sheogorath

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 18 Benutzern am So Aug 13, 2017 8:49 pm

Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Beitrag von Crulina am Di Mai 16, 2017 9:59 pm

Allgemeine Daten


Vorname: Crulina
Nachname: Marys
Alter: 223
Titel: Mörder (Camonna Tong)
Herkunft: Balmora, Morrowind
Rasse: Dunmer (Dunkelelfin)
Familie: unbekannt
Beruf: Attentäterin, Schmugglerin, Spionin
Fraktion: Camonna Tong

Äußerliches:


Haarfarbe: Ein Rot, so dunkel, dass man keine Blutspritzer drauf erkennen könnte.

Augenfarbe: Rot (Iris) und Schwarz (Rest)

Körperliche Erscheinung: Athletisch ausgeprägter Muskeltonus, der leicht mit Kleidung verborgen werden kann. Die Statur kann als "drahtig" bezeichnet werden. Sie ist mit ihren 1,75 m nicht gerade klein, wird jedoch von den meisten überragt. Mit 72 kg wiegt sie nicht überragend viel, ist aber auch kein Fliegengewicht.

Besondere Merkmale:
Gesichtstattoos:
Die Hand der Dunklen Bruderschaft
Traditionelle Kriegsbemalung der Dunkelelfen

Charakterliches:


Interessen: Geld, Macht, Einfluss, Haus Hlaalu, Haus des Chaos (Molag Bal, Mehrunes Dagon, Malacath, Sheogorath)
Abneigungen: Die Neun, alle anderen Rassen, Azura, Boethia, Mephala
Verhalten und Wesen:
Von den Camonna Tong stammend, teilt sie deren moralischen Kodex. Dies beinhaltet, ist aber nicht beschränkt auf: Drogenhandel, Sklaverei, Prostitution, Diebstahl, Mord und Folter. Und als Mörderin wird sie alles und jeden ausnutzen, um ihre Position in der Welt zu verbessern. Ihr Rang unter den Camonna Tong erhebt sie deutlich über die zahllosen Helfer und Komplizen. Dies verleiht ihr einen gewissen Stolz, weshalb sie Beleidigungen nicht einfach hinnehmen wird. Sie mag diese Leute an Ort und Stelle umbringen oder auch nicht, aber sie wird es nicht vergessen. In ihrer Zeit bei den Camonna Tong gab es mehrere Situationen, in denen der Verteidigung des Ziels nicht beizukommen war. Die Mörderin schlüpfte jedoch ungesehen herein und meuchelte das Ziel mit rücksichtslosem Verzicht. Anschließend floh sie, ehe Verstärkung eintreffen konnte.
Ihr Blutdurst macht sich dadurch bemerkbar, dass sie, wenn sie beim Taschendiebstahl versagt, ihr Ziel umbringen wird, um an dessen Habseligkeiten zu gelangen - insofern sie davon ausgeht, dass sie das unbeschadet überstehen wird. Das Leben und Glück anderer bedeuten ihr nichts. Wann immer ihr jemand einen Auftrag anbietet oder sie um einen Gefallen bittet, fragt sie sich als erstes: Wie wird mir das nützen?
Als Rassistin und Verfechterin der Dunkelelfen wird sie zweimal darüber nachdenken, einen Dunmer zu töten, doch abgesehen davon bereitet es ihr Freude, Mitglieder anderer Rassen zu töten. Hilft sie jemandem einer anderen Rasse, wäre das nur zu ihrem Vorteil und es ist sehr wahrscheinlich, dass sie die Person anschließend verrät.
Sie ist eine Anbeterin vom Haus des Chaos, dementsprechend hört sie nur auf die Gebote der daedrischen Prinzen Molag Bal, Sheogorath, Malacath und Mehrunes Dagon. Sie hasst alle Götter sowie die daedrischen Prinzen Azura, Boethia und Mephala, da sie ihnen die Schuld an der Zerstörung des Nordostens von Morrowind gibt, wo sie einst zuhause war. Wenn sie an Azuras Schrein käme, würde sie ihren Stern schwärzen, nur um sich an ihr zu rächen.
Wenn sie einer Gilde beiträte, dann würde sie das nur für das Geld machen, sich allerdings nicht an deren Regeln halten.
Sollte sie bspw den Gefährten beitreten, würde das recht schnell bereuen, da diese einem unsinnigen Kodex folgen mit ihrer nordischen Ehre und sie ihre Reinheit aufgegeben hätte, um ein scheußliches Monster zu werden. Anders verhält es sich mit dem Konflikt zwischen Dämmerwacht und den Vampiren, bei dem sie sich automatisch den Vampiren anschließen würde, um so mehr Macht zu erlangen, ohne sich dafür an irgendwelche Regeln binden zu müssen. Zudem ist Molag Bal, der Erschaffer der Vampire, eine der vier Säulen vom Haus des Chaos, welches sie anbetet.
Die Magiergilde kommt jedoch nicht infrage, da sie lediglich in Illusion begabt ist und die anderen Schulen der Magie aus Desinteresse vernachlässigt.

Lebenziel: Vormachtstellung der Dunmer ausbauen.

Kämpferisches:


Rassenfähigkeiten:

Zorn der Ahnen

jeweils +5:
Alchemie
Veränderung
Illusion
Leichte Rüstung
Schleichen

+10 Zerstörung

Waffen:

Tanto des Schwarzen Sakraments




Bogen und Pfeile des Schwarzen Sakraments




Rüstung:

Rüstung des Schwarzen Sakraments




Kampfstil: Crulina nimmt stets den Weg des geringsten Widerstandes. Daher wird sie es vermeiden, von ihrem Gegner entdeckt zu werden. Sie zögert nicht, vor einem Kampf zu fliehen, wenn sie den Eindruck bekommt, dass sie nicht gewinnen kann. Sie greift lediglich anfällige Ziele an.
Sie bevorzugt lange Distanzen und vermeidet offene Kämpfe wie die Pest. Dazu nutzt sie ihren Bogen und die Schule der Illusion, um Chaos unter ihren Feinden zu säen, während sie selbst unsichtbar bleibt.
Isolierte Gegner werden von ihr für gewöhnlich zuerst ausgeschaltet, da sie ihre Position so lange wie möglich geheim halten will. Das Tanto wird nur dann eingesetzt, wenn sie sich sicher ist, dass niemand in absehbarer Zeit eine Sichtlinine zu ihrem Ziel herstellen kann.

Kampfverhalten: Da ihre Konzentration ihrer Umgebung gilt, bleibt sie ruhig. Um von ihr getötet zu werden, muss man schon auf irgendeine Weise mit ihren Zielen in Konflikt stehen.
Da ihr jedes Gefühl von Gnade fehlt, muss man ihr den eigenen Nutzen beweisen, damit ein entsprechendes Gesuch den gewünschten Effekt hat.
Ihr Selbsterhaltungstrieb ist stärker ausgeprägt als alle anderen Wünsche, weshalb es ihr leicht fällt, sich zurück zu ziehen, selbst wenn sie damit ihre eigenen Ziele vorläufig aufgeben muss.

Stärken:
Aufmerksam
Geduldig
Selbsterhaltung hat oberste Priorität

Schwächen:
Egoistisch
Schlechte vertikale Orientierung
Gierig

Inventar:
-Die Waffen, wie oben angegeben
-3 Tränke der Unsichtbarkeit
-2 Schriftrollen "Leben entdecken" (Reichweite: 50 m)
-mindestens einen Kontrakt

Biografie:


Gesellschaftspolitischer Hintergrund:

Morrowind wurde von mehreren großen Häusern regiert. Als Tiber Septims Kaiserreich dort ankam, war Haus Hlaalu an der Grenze zu diesem Kaiserreich.
Sie waren kein kriegerisches Haus, also empfingen sie das Kaiserreich mit offenen Armen.
Daraus folgte, dass das Kaiserreich Haus Hlaalu in viel höherem Ansehen hielt als diejenigen Häuser, die das Kaiserreich ablehnten.
Dies platzierte sie in der perfekten Position um Macht zu ergreifen, als Vivec den Vertrag mit Tiber Septim abschloss, welcher Morrowind sowohl einen Platz im Kaiserreich als auch vollständige Autonomie gab.
Trotz dieser Autonomie hieß Haus Hlaalu kaiserliches Gesetz, die Legion sowie die Freiheit des Handels und der Religion, welche von der dunmerischen Kultur verbannt war.
Dies lies viele Glauben, dass Haus Hlaalu in Wirklichkeit ein Bauer des Kaiserreiches war.
Sie hätten der Wahrheit nicht ferner sein können.
Haus Hlaalu betete eine Gruppe an, welche als "Die Abbilder" bekannt war: Azura, Boethia und Mephala.
Die Idee, dass Aedra und Göttliche gut, und Daedra böse seien, existierte in ihrer Kultur nicht.

Mundus, die ätherische Ebene, wurde von Lorkhan erschaffen. Die Göttlichen, welche blieben, wurden Aedra genannt,  "unsere Vorfahren" auf Elfisch. Und diejenigen, die die Sphäre von Mundus verließen, bevor sie erschaffen wurde, waren als Daedra bekannt ("nicht unsere Vorfahren"). Sie existieren in der ewigen Leere namens Oblivion.
Die ewigen Geister namens Aedra gaben einen gehörigen Teil ihrer Macht auf, um das zu tun.
Dies ist der Punkt, an dem ihre Kultur von der der Hochelfen abdriftet, welche die Aedra anbetet.
Wenn man es also genau betrachtet, sind Daedra mächtiger als Aedra, und darum werden sie angebetet, oder wurden es vor dem Erscheinen der lebenden Götter.
Durch das Erscheinen des Tribunals wurde es in Morrowind illegal, Daedra anzubeten, da Morrowind 3 lebende Götter hatte.

Haus Hlaalu war sehr weitsichtig und konnte sehen, in welche Richtung der Wind blies.
Als Vivec das Kaiserreich nach Morrowind einlud, war es an der Zeit, jeden Widerstand aufzugeben und stattdessen Vorteil daraus zu ziehen, was das Kaiserreich anzubieten hatte.
Dieser Weitsicht und Manipulation ist es zu verdanken, dass als das Kaiserreich nach Morrowind kam und einen einzigen Repräsentanten für Morrowind verlangte, der Kanzler von Haus Hlaalu zum König von ganz Morrowind erklärt wurde.
Doch Haus Hlaalu wurde dadurch nicht Kontrolle über ganz Morrowind verliehen, sondern deren Kanzler wurde abgesplittet und errichtete seine eigene unabhängige Monarchie.

Almalexia wollte auf keinerlei politische Macht verzichten, doch ihre göttlichen Kräfte gaben ihr eine Vision des Untergangs, wenn sie nicht mit Tiber Septim's Kaiserreich kooperierte.
Der Sitz der Macht von Haus Hlaalu, Gramfeste, wurde zur Hauptstadt von Morrowind. Dort errichtete sie den Tempel des Tribunals, um dem König nahe zu sein, falls er etwas versuchte.
Schließlich nimmt Rebellion dem König das Leben, doch seine Frau konnte mir ihrem Sohn nach Wayrest fliehen.
Seine Mutter war ein ehemaliges Mitglied der Diebesgilde, weshalb er zumindest ein wenig über Gift wusste.
Der nächste Kanzler von Haus Hlaalu hatte den Thron von seinem Vater übernommen - nun, sie gingen davon aus, dass es Gift war. Denn der junge Prinz war nun König von Morrowind.

Also, das wirft die Frage auf: Wie hatte Haus Hlaalu es bewerkstelligt, seine Macht so gut beizubehalten?
Es war nicht bloß politische Weitsicht, es war die Fähigkeit, Dinge geschehen zu lassen.
Wie? Durch die Camonna Tong (welche absolut nicht mit den Morag Tong verwechselt werden dürfen, welche eine legitime Assassinenorganisation ist, die von der Regierung genehmigt ist).
Schläger, Banditen, Skooma-Händler, Schmuggler - alle vereint unter einer einzigen, kriminellen Organisation: Die Camonna Tong.
Was sie von anderen rassistischen Dunmer Organisationen unterscheidet, ist dass sie willens sind, absolut alles dafür zu tun, um Macht zu behalten und gewinnen.

Niedere Agenten in ihren Kneipen sammelten Informationen für die Camonna Tong. Deren nahezu endloses Einkommen kam vom Skooma-Handel sowie ihrer geheimen Schmuggler-Routen.
Die Diebgesgilde ist zahm im Vergleich zu den illegalen Aktivitäten, die sie bereit sind zu begehen.
Die Realität war, dass niemand in Morrowind sie anrühren konnte.
Es war die symbiotische Beziehung zwischen Haus Hlaalu und den Camonna Tong, die es ihnen erlaubte, jedwede legale Nachspiele zu vermeiden. Und gleichzeitig bekam Haus Hlaalu Sachen erledigt, die normalerweise nicht unter dem Gesetz geschehen wären.

Diese idealen Zeiten sollten jedoch nicht für immer andauern.
Infolge des Roten Jahres hatte Haus Hlaalu einen schweren politischen Schlag einstecken müssen, da sie Unterstützer des Tribunals waren. Doch nachdem das Kaiserreich unfähig war, Morrowind zur Hilfe zu kommen, verlor Haus Hlaalu jegliche Unterstützung.
Dann invasierten die Agonier.
Die Hauptstadt, Gramfeste, wurde von ihnen geplündert. Die Stadt war ohnehin schon mit Flüchtlingen aus Vvardenfell überlaufen, weshalb es ein massives Abschlachten von Dunkelelfen gab.
Der König floh erfolgreich nach Schwarzlicht und war damit entsprechend fein raus.
Doch Haus Hlaalu hatte sein Territorium an die Argonier verloren und sein Status als hohes Haus wurde ihm entzogen.
Die Ratsmitglieder versteckten sich rasch, nachdem sie nacheinander gemeuchelt zu werden begannen.

Was jedoch die Camonna Tong anging, waren sie Teil jeder Gesellschaft und Kultur und obwohl Haus Hlaalu fiel, bestanden die Camonna Tong.
Sie gerieten jedoch in Schwierigkeiten, insbesondere mit dem Gesetz.
Da nun Haus Redoran das dominante Haus auf Morrowind war, versuchten die Tong Verbindungen zu Haus Redoran aufzubauen.
Sie entsandten wie üblich einen Eingeweihten, um die Bedingungen für die Zusammenarbeit zu verhandeln.
Sein Kopf ziert nun eine Speerspitze außerhalb des Redoran Anwesens.
Die Tong lösten sich offiziell auf, die Graue Eminenz und die Eingeweihten waren alle verantwortlich für ihre jeweiligen Flügel der Organisation, so wurden die Mörder ausgesandt, um Macht und Vermögen zu sammeln und sie den Camonna Tong Jahre später zurück zu bringen.

Crulinas Lebensgeschichte (Kurzfassung):

Die früheste Erinnerung Crulinas liegt auf den Straßen von Balmora, wo sie von Kindesbeinen an auf sich allein gestellt war.
Als Taschendiebin und Schlägerin hielt sie sich geschickt, wenn auch nicht ungefährlich über Wasser.
Doch wie bei allen Verbrechern musste auch ihr Glück ein jähes Ende finden, als sie gerade mal 14 Jahre alt war. Bei einem Einbruch erwischt, wurde sie ins Gefängnis gesperrt.
Nach einigen Monaten gelang ihr die Flucht, welche jedoch kein Zufall sein sollte. Ein Mann in schwarzer Robe hatte einer Wache den Schlüssel geklaut und in ihre Zelle geworfen.
Ebenjener Mann wartete anschließend am Ausgang der Kanalisation, welche aus dem Gefängnis geführt hatte, auf sie und machte ihr ein einmaliges Angebot: Sie konnte endlich ihrem Leben einen Sinn geben, indem sie für eine gemeinsame, höhere Sache kämpft, oder weiterhin auf der Straße verrotten, bis sie unweigerlich wieder im Knast landen würde.
Crulina, die sich seit jeher eine Gemeinschaft gewünscht hatte, der sie sich zugehörig fühlen konnte, hatte keine Wahl als das Angebot anzunehmen.
Der Mann entpuppte sich als der Hammer des Eingeweihten und trainierte Crulina über 3 Jahre, in denen er nicht zögerte, von seiner überlegenen Position und seinen Überlegenen Fähigkeiten Gebrauch zu machen, um sie zu nötigen.
Anfangs ließ sie ihn ihren Hass deutlich spüren, doch da ihm dieser nur noch mehr Befriedigung verschaffte, begann sie ihn zu verbergen und plante stattdessen seine Ermordung in zahl- und schlaflosen Nächten.
Erst, als ihre Ausbildung sich dem Ende neigte und sie seinen Wert für die Camonna Tong zu erkennen vermochte, verwarf sie ihre Pläne wieder.
Doch sie würde seine Vergehen nie vergessen.

Sie war an einem unglücklichen Ort, als die Eruption zuerst traf, und hätte sie eigentlich nach allem umbringen müssen.
Es war dieser Zeitpunkt, an dem sie erkannte, dass sie eine Aschländerin war und entsprechend stark resistent gegen Feuer, Asche und Rauch war.
Crulina benötigte sehr lange, um sich von ihren Verletzungen zu erholen und nach Schwarzlicht zu reisen. Sie kam gerade rechtzeitig bei dem Hauptquartier der Camonna Tong dort an, um Haus Hlaalus Verwüstung zu entdecken.
Bis sie sich vollständig erholt hatte, hatten sich die Camonna Tong schon aufgelöst.
Jeder Eingeweihte hatte Kontrolle über einen eigenen Zweig übernommen.
Unglücklicherweise wurden weder ihr Mentor, noch der Eingeweihte, dem sie gedient hatten, seit der Explosion auf Vvardefell gesehen.

Die Graue Eminenz hatte jedoch vor, die losen Enden allesamt zu eliminieren und tat das auf die politisch möglichst gelegenste Art: Er sendete sie entsprechend auf Selbstmordmissionen.
Die Mission der Mörderin bestand daraus, Himmelsrand über Rabenfels zu infiltrieren, sich als Flüchtling auszugeben und ein Doppelleben zu errichten. Ihre Aufgabe bestand darin, Macht und Vermögen anzusammeln und es den Camonna Tong zuzuführen.

Doch die Dinge sollten sich anders entwickeln. Als Anhängerin des Hauses des Chaos pilgerte sie nach der Auflösung der Camonna Tong zu einem Schrein von Molag Bal, um ihn um Unterstützung zu bitten. Er zeigte sich ihr jedoch nicht, stattdessen erschien ein Vampir, den es aus Verzweiflung an den Schrein verirrt hatte. Er war so durstig, dass Crulina hart mit ihm kämpfen musste, um zu überleben. Doch der Preis war hoch, denn er hatte sie, wie sie kurz darauf feststellen musste, mit seinem Vampirismus infiziert. Früher hätte Crulina eine Alchemistin der Tong aufgesucht, um sich heilen zu lassen, doch sie war auf sich allein gestellt.

Als ihr klar war, dass sie ein Vampir geworden war, suchte sie in einer alten Ruine Zuflucht, von der aus sie Wanderern auflauern konnte, um ihren Durst zu stillen und die Tage überdauern konnte.
Doch ihrer Befürchtung gemäß stürzte der Eingang der abgelegenen Ruine ein, kurz bevor die Sonne in ihren Zenit trat.
Ab dann verlor Crulina jedes Zeitgefühl. Während sie anfangs noch versuchte, die Trümmer beiseite zu schaffen, musste sie einsehen, dass je stärker der Durst wurde, sie unfähiger wurde, schwere Arbeit zu verrichten. Auch ihre Suche nach einem alternativen Ausgang verlief ohne Resultat, trotz ihrer Fähigkeit, im Dunkeln zu sehen.

Irgendwann verfiel sie in einen Ruhezustand, bei dem sie nichts tat, als ihren Gedanken nachzuhängen, bis eines fernen Tages jemand den Fehler beging, das Geröll vor dem Eingang beiseite zu schaffen. In der Dunkelheit lauerte sie dem Abenteurer auf, während die Gruppe in stundenlanger Arbeit die Trümmer aus dem Weg schaffte.
Indem sie ihre Fähigkeiten als Attentäterin wieder wach rief, schaffte sie es, die Männer zu besiegen, ihren Durst zu stillen und aus der Ruine zu entkommen.

Die Welt hatte sich jedoch massiv verändert, weshalb Crulina über viele Umwege schließlich auf einen Rothwardonen traf, der in der Beschwörung bewandert war und sie von ihrem Vampirismus heilen konnte.

Nicht lange danach sollte die Mutter der Nacht Crulina einer neuen Obhut und einem neuen Lebenszweck zuführen...

Schreibprobe:


In ihrer Trance hatte Crulina fast vergessen, dass es eine Welt außerhalb ihrer Isolation gab. An das Heulen des Windes, das Prasseln des Regens, die Laute verschiedener Tiere und das gelegentliche Donnern eines Gewitters hatte sie sich so sehr gewöhnt, dass diese Geräusche ihr Interesse nicht zu wecken vermochten.
Anders sah es mit Stimmen aus.
Gedämpft drangen sie durch die Wachträume der Dunkelelfin und kurz darauf waren sie von anderen, unüblichen Geräuschen begleitet: Dem Scharren von Stein, der über Stein rieb.
Im gleichen Maße, wie das Scharren näher kam, wurden die Geräusche der Außenwelt klarer und deutlicher.

Da wurde ihr klar, dass jemand dabei war, ihr Gefängnis zu öffnen und ihre vampirischen Sinne erwachten schlagartig.
Das Pochen von Herzen war mit Abstand das lauteste Geräusch, welches sich mit Urgewalt gegen die anderen Klänge durchsetzten, welche an Crulinas Ohren zu dringen suchten.
Die Stimmen waren verstummt und angestrengtem Stöhnen und Ächzen gewichen, gefolgt von lautem Jubel, welches Crulina die Augen öffnen ließ. Der fahle Widerschein von Tageslicht blendete sie und brannte in ihren Augen, ehe diese sich daran gewöhnten. Es waren nur vereinzelte Strahlen, welche in die seit Ewigkeiten unberührte Dunkelheit der Ruine vordrangen, welche sich, je mehr es wurden, immer röter verfärbten.
War dies ein Sonnenuntergang?
Erinnerungen durchfluteten ihr Gedächtnis, welches länger, als sie auch nur erahnen konnte, in einem gleichmäßigen Fluss befunden hatte.
Erinnerungen, welche die klare, sanfte Strömung verunreinigten und aufwirbelten.
Während die Oberfläche ruhig blieb, bildeten sich Strudel und Wirbel am Grund, die sich mehrten und schließlich die sonst so sanfte Oberfläche in Wallung brachten.

Das Jubeln brandete erneut auf, dieses Mal klarer und lauter sowie mit wesentlich mehr Enthusiasmus. Schritte wurden laut und Schatten tanzten vor dem brennenden Widerschein der untergehenden Sonne, welcher auf die ihr gegenüberliegende Wand fiel.
Eins, zwei, drei, vier.

Die Schritte kamen näher, während die Männer aufgeregt durcheinander redeten. Ihr Pulsschlag war immer noch das dominierende Geräusch, welches alle anderen Geräusche verdrängte.
Lautlos glitt sie hinter die Männer, als diese an ihr vorbei kamen. Einer von ihnen schlug gerade vor, eine Fackel zu entzünden, als sie seinen Kameraden, der das Schlusslicht bildete, packte und ihm die Zähne in den Hals grub, während sie ihm mit eisernem Griff, welcher noch stärker wurde, als der Lebenssaft ihres Opfers bittersüß ihre ausgetrocknete Kehle hinab rann, den Mund verschloss.

Einer musste dennoch etwas gehört haben, denn er entzündete seine Fackel und fuhr herum.
Doch alles, was er zu sehen bekam, war sein Kamerad, der mit aufgerissener Kehle und aus den Höhlen tretenden Augen umkippte.
Ein Aufschrei ging durch die verbliebenen drei Gefährten, als sie ihren Freund qualvoll verenden sahen.

Doch Crulinas Durst war noch längst nicht gestillt und sie stahl einem der Männer seinen Dolch, da dieser abgelenkt war.
Gerade, als er sich umsehen wollte - denn ihm war klar, dass sie hier nicht allein waren - verschwand sie wieder in den Schatten.
Die drei standen Schulter an Schulter, um sicher zu gehen, dass sich keiner ungesehen heranschleichen konnte, und vergaßen dabei, auf ihre Mitte zu achten.
Einer Katze gleich ließ sich die Vampirin von der Decke fallen und landete geräuschlos auf allen Vieren genau im toten Winkel der drei. Blitzschnell stieß sie den Dolch in den Nacken eines der Männer und verschwand auf dem Weg, den sie gekommen war, wieder. Die anderen beiden hörten gerade, wie er umkippte und vernachlässigten dadurch für einen Augenblick ihre Deckung.

Crulina war blitzschnell hinter ihnen und erstach den Linken, während sie dem Rechten in den Hals biss. Er konnte nur zusehen, wie sein Freund gurgelnd niederging, einen Dolch im Hals, als ihm das Leben ausgesaugt wurde.

Und gerade, als Crulina sitt wurde, verstummte auch der letzte Pulsschlag in ihrem Kopf.

Avatar: Dunkelelf, The Elder Scrolls V: Skyrim (Screenshot selbst gemacht)

Zweit-Accounts: -


Zuletzt von Crulina am Sa Jun 10, 2017 2:15 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Crulina

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 17.04.17

Nach oben Nach unten

Re: Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Beitrag von Paarthurnax am Fr Mai 19, 2017 9:03 am

avatar
Paarthurnax

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 12.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Beitrag von Sheogorath am Mo Mai 29, 2017 3:26 pm

Hallihallohallöchen!

Und wer seid ihr? Wieder ein weiterer Speichellecker, welcher behauptet, seine Gebete an mich zu richten? Und mit diesen drei Rüpeln teile ich mir ganz sicher nicht ein eigenes Haus!

Aber wie dem auch sei...

Nach einigen Absprachen mit der feuerspuckenden Fledermaus, haben wir (eigentlich nur ich ;P) uns dazu entschieden das neue Bewertungssystem anzuwenden, welches ich nochmal für dich zitieren werde.

Meine Vieligkeit höhö schrieb:Jeder Charakter startet mit dem Wert 10 in allen Fähigkeiten. Danach werden die Rassenbonis drauf gerechnet. Nachdem euer Charakter angenommen wurde, bekommt ihr anhand euer Bewerbung noch mal extra Punkte, die ihr frei verteilen könnt.

Demnach fällt der Punkt der allgemeinen Fähigkeiten zum Ausfüllen für den Spieler weg und wird nach der Bewerbung nachträglich von Schuppi ausgefüllt.

Daraus folgt, dass deine geschriebenen Fähigkeiten hier für uns erstmal keine Grundlage bieten und somit überflüssig geworden sind.

Hier nochmal, was du geschrieben hast:
Crulina schrieb:Experte: Schleichen
Adept: Schießkunst
Adept: Illusion
Lehrling: Einhändig
Lehrling: Leichte Rüstung

Da dies ja weitestgehend geklärt wurde, (Ich liebe Einseitigkeiten! <3 ) können wir zum nächsten Punkt übergehen.

Crulina schrieb:Kampfstil: Crulina nimmt stets den Weg des geringsten Widerstandes. Daher wird sie es vermeiden, von ihrem Gegner entdeckt zu werden. Sie zögert nicht, vor einem Kampf zu fliehen, wenn sie den Eindruck bekommt, dass sie nicht gewinnen kann. Sie greift lediglich anfällige Ziele an.

Kampfverhalten: Da ihre Konzentration ihrer Umgebung gilt, bleibt sie ruhig.

Da würde ich mir schon ein wenig mehr wünschen. Besonders beim Kampfverhalten. Denn auch wenn sie eine Attentäterin, Meuchelmörderin oder sonst was ist, hat sie wohl immer eine Vorgehensweise und auch ein Verhalten, welches sie dabei an den Tag legt, sei es noch professionell oder irrational. Hier ein wenig mehr Input!

Nun kommen wir mal zur Punkteverteilung:

+10 für den Taschendiebstahl in den Kindertagen

+5 für die Einbrüche, an denen sie sich bestimmt schon versucht hat, bevor sie geschnappt wurde

+30 für die Ausbildung bei den Camonna Tong

Mehr konnte ich hier nicht herauslesen, doch habe ich auch einen entscheidenden Rechenfehler gefunden.

Der Rote Berg brach im Jahr 4 Ära 5 aus. In deiner Story beschreibst du, dass Crulina den Ausbruch miterlebt hat, doch ist das rechnerisch nicht möglich, da sie laut deinen Angaben erst 25 Jahre alt ist.

Meine Empfehlung: Ich würde sie älter machen und noch ein wenig in den Lebenslauf dazu schreiben. So sicherst du dir zeitgleich auch noch weitere Fähigkeitspunkte, welche dir helfen, deinen angegebenen Ansprüchen näher zu kommen.

Mensch, was für ein hartes Stück Arbeit schon wieder!

Viel Spaß beim Bearbeiten! Ich tanze jetzt das Fischstäbchen. Ein äußerst schmackhafter Gemütszustand!

Tschau, machts gut, kommt bald wieder! Sonst reiß ich euch die Augen raus!







avatar
Sheogorath
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 05.01.15

http://tamriel-rpg.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Beitrag von Crulina am Sa Jun 10, 2017 2:16 pm

Dann will ich mich mal erneut Eurem erhabenen Urteil fügen.
avatar
Crulina

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 17.04.17

Nach oben Nach unten

Re: Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Beitrag von Sheogorath am So Jun 11, 2017 2:58 pm

Nun denn.

Ich bin soweit zufrieden, auch wenn ich etwas Käse als Opfergabe auch begrüßt hätte! :>

Kommen wir zur Punktevergabe.

+10 für den Taschendiebstahl in den Kindertagen

+5 für die Einbrüche, an denen sie sich bestimmt schon versucht hat, bevor sie geschnappt wurde

+50 für die Ausbildung bei den Camonna Tong

+5 für den detaillierten Kampf in der Schreibprobe

Leider habe ich nicht mehr gefunden

Aber im RPG hast du ja ebenfalls die Möglichkeit, deinen Charakter zu leveln.

Nun möchte ich von dir eine Aufteilung deiner Punkte haben. x)



avatar
Sheogorath
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 05.01.15

http://tamriel-rpg.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Beitrag von Crulina am Fr Jun 16, 2017 1:30 pm

Lecker, 70 saftige Punkte

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sollte nach dieser Verteilung

+ 30 Schleichen

+ 35 Schießkunst

+ 5 Illusion

Dieses Resultat heraus kommen

Schleichen: Lehrling (45)

Schießkunst: Lehrling (45)

Illusion: Novize (20)

Damit ist sie in ihren 3 Hauptfertigkeiten nur noch jeweils 5 Punkte von der nächsten Stufe entfernt.
avatar
Crulina

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 17.04.17

Nach oben Nach unten

Re: Crulina von den Camonna Tong (fertig)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten