Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die neuesten Themen
» Festung Nordwacht
Gestern um 11:30 pm von Voliiznir

» Schankraum
So Nov 19, 2017 6:50 pm von Crulina

» Innenstadt und Marktplatz von Markarth
So Nov 19, 2017 6:33 pm von NPC

» Silja Schneeschuh
Fr Nov 17, 2017 10:47 pm von Paarthurnax

» Schule der Wiederherstellung
Mi Nov 08, 2017 10:24 pm von Paarthurnax

» Hexenheilerei
So Nov 05, 2017 9:49 pm von Appianus Novem

» Der Weg zur Diebesgilde
Sa Nov 04, 2017 10:38 pm von NPC

» Benethor Brumbart
Mi Nov 01, 2017 9:07 pm von Paarthurnax

» Voliiznir - Drittgeborener des Akatosh
Di Okt 24, 2017 9:34 pm von Sheogorath

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 18 Benutzern am So Aug 13, 2017 8:49 pm

Der Weg zur Diebesgilde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Weg zur Diebesgilde

Beitrag von Za´tabe am So Sep 24, 2017 8:01 pm

Sundas, der 8. Abenddämmerung



Verdattert schaute er die jüngere Khajit an, fing sich aber relativ schnell wieder, packte sie leicht am Handgelenk und zog sie hinter sich her. Die Wachen schauten nur kurz auf, sagten aber nichts da man ihn hier kannte, mit einem kräftigen Ruck stieß er das Tor auf und ließ es einfach hinter Day'rah zufallen.

Day'rah schüttelte ihre Pfote kurz und sah dabei zum Kater. "Eine recht schnelle Reaktion.", meinte sie kurz darauf.

"Eine Katze mit schlechten Reaktionen wäre eine tote Katze, oder meinst du nicht?", witzelte er humorlos.

Day'rah konnte sich ihr Grinsen nicht verkneifen. Sie wandte ihren Blick vom Kater und sah sich die düsteren Straßen von Rifton an. Man konnte das Wasser des Kanals hören und von etwas weiter weg Menschen, die auf dem Markt ihren Geschäften nachgingen. Die Katze machte einige Schritte nach vorne.

"Und was hältst du von Rifton? Ein wenig ...... gewöhnungsbedürftig findest du nicht auch?"

"Es erinnert mich ein wenig an.....", nach einem kurzem Schweigen fuhr Day'rah fort;" ach egal, lasst uns zu euren Freunden." Sie ging einige Schritte Richtung Brücke und drehte sich dann zum Kater um.

Kurz schüttelte Za`tabe sein Haupt, ließ es aber auf sich beruhen. Wortlos folgte er den Pfad zum ihm bekannten Rattenweg, wusste er nicht ob es den anderen Recht war wenn er mit dem Fusselchen den Zweiten Eingang nahm.

Als die drei den Weg entlanggingen war Day'rah mal wieder in ihren Gedanken versunken, kurz darauf schüttelte sie ihren Kopf um einen bestimmten Gedanken wieder loszuwerden. "Kann ich die Robe eigentlich ausziehen, oder sollte ich das besser bleiben lassen?", fragte sie.

"Das ist vollkommen dir überlassen, wenn du dich in deiner Robe wohl fühlst kannst du sie auch anlassen.", murmelte er als er die feuchten, dunklen Gänge entlangging.

"Wie ihr meint.", sprach Day'rah und zog sich die Robe über den Kopf. Jetzt hatte sie wieder besseren Zugang zu ihren Waffen. "Kaaka vaba jajo dorr tele, was ist das für ein Ort?", murmelte sie nebenbei.

"Ein unterirdisches Gewölbe würde ich sagen, da ich hier nur einmal durch bin und ich die Wege hier nicht wirklich erkundet habe. Es gibt noch einen anderen Weg, aber den darf ich dir wahrscheinlich nicht zeigen."antwortete er wahrheitsgemäß und nahm die nächste Abbiegung. "Wir müssten auch bald da sein wenn ich mich nicht ganz täusche."

"Hmm okay, ganz schön runtergekommen ist das hier. Sag mal hast du zufällig Met bei dir? Ich bin nun schon einige Wochen in Himmelsrand und habe noch nicht einmal Nordmet probiert.", sagte Day'rah während sie dem Kater folgte, die Gänge düster und kaum ausgeleuchtet. In Momenten wie diesen war sie froh eine Khajiit zu sein.

"Was erwartest du von einem Ort der sich Rattenweg nennt? Etwa prunkvolle Kerzenständer zum ausleuchten und Blumenkästen an den Seiten um es ein wenig schöner zu machen?", sprach er mit einem an den Wänden widerhallenden Lachen, zückte dann aber aus seiner Tasche eine Flasche Met. "Hier, hab ich vorhin mitgehen lassen."

"Mehr Ratten.", erwiderte Day'rah und nahm die Metflasche entgegen. Als sie einen Schluck nahm sah sie aus dem Augenwinkel eine Axt, die in einem Baumstumpf steckte und einige Schmetterlinge.

"Hnnn. eigentlich habe ich hier auch schon ein paar Skeever gesehen, wer weiß wo die sich wieder herumtreiben,"

"Die können ruhig weg bleiben!!", erwiderte die jüngere recht schnell, Skeever waren die einzigen Tiere die sie verabscheute. Nach einem kurzen Schauer der ihr über den Rücken lief fuhr sie fort: "sind wir bald da?"

"Was meinst du denn wie lange wir noch unterwegs sind?", antwortete er und spielte dabei auf die leisen Stimmen und Schritte an, die man aus einiger Entfernung hören konnte.

Day'rah schnaubte, die Stimmen hatte sie gar nicht bemerkt. Nun war am überlegen, war es wirklich eine gute Idee gewesen die Robe abzulegen?

"Was ist los Fusselchen, du siehst so besorgt aus.", murmelte der Schwarzhaarige und verlangsamte seinen Schritt.

"Diese Stimmen, es hört sich nicht gerade einladend an.", antwortete sie kurz.

"Man gewöhnt sich dran, die meisten sind eigentlich recht nett, wenn man sie erst einmal kennengelernt hat. Außerdem sagt ja keiner das du hier mitmachen sollst.", lachte er lauthals.

Day'rah sah den Kater etwas verwirrt an, nickte jedoch. Sie sah ihm zu wie er vor ihr her lief. "Wissen eure Leute ob der Schütze hier irgendwo ist?", fragte die junge Khajit knapp.

"Brynjolf noch am ehesten, aber weiß ich weder ob er da ist oder etwas von Amiel gehört hat."

Die Khajiit sah ihn fragend an, der Name den er eben genannt hatte sagte ihr überhaupt nichts, obwohl sie über die Diebesgilde bereits einige Bücher gelesen hatte.

"Stimmt was nicht?", fragte der Silberäugige verwundert.

"N...nein nichts, meine Gedanken haben mich nur wieder eingenommen." antwortete die Katze. Sie ging an einem Tisch vorbei zu einer Tür die in einen großen, kuppelartigen Raum führte, ein schmaler Weg mündete in eine hölzerne Brücke. Von dort schienen die Stimmen ihren Ursprung zu haben. Es war recht duster und das meiste was man sah waren dunkle Wände und fast schwarzes Wasser, die Düsternis des Raumes wurde jedoch von einigen Fackeln erhellt.
avatar
Za´tabe

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 04.06.17

Nach oben Nach unten

Re: Der Weg zur Diebesgilde

Beitrag von NPC am Sa Nov 04, 2017 10:38 pm

-Dieser NPC steuert im folgenden Verlauf Brynjolf-

Brynjolf saß nachdenklich an einem Tisch. Seine Freunde aus der Diebesgilde versuchten ihn irgendwie abzulenken, doch schien alles vergebens. Er konnte einfach nicht fassen, was Silja sich dabei gedacht hatte? Sie, als Vogt von Maven Schwarzdorn. Noch näher konnte man nicht ins Schussfeld geraten! Doch hatte ihm seine Angetraute mit den Worten abgespeißt:"Sei deinen Freunden nah, aber deinen Feinden noch näher."
Nichts, was den hochgewachsenen Nord beruhigte, doch lag Wahrheit in ihren Worten. Dennoch war er mit ihr zusammen und gleichzeitig der Gildenmeister. Und Silja war offiziell auch noch Mitglied der Diebesgilde! In was für eine Lage hatten sie ihn nur gebracht?!
Er stützte sich mit den Handballen auf den Augen ab, um überhaupt nichts sehen zu können, als er zwei Schritte hörte. Flauschige Schritte! Der Gildenmeister sah hoch und sah den Khajits direkt in die großen Augen. Er hatte nichts persönlich gegen diese Rasse von intelligentem Wesen, doch hatte er sich zu oft von ihrem niedlichem Aussehen über den Tisch ziehen lassen.
"Was führt zwei Katzen hier in die Zersplitterte Flasche? Besonders du, Bürschen...Za`tabe war dein Name richtig?"
Brynjolf wartete eine Antwort ab, ehe er fortfuhr. Diese Frage war lediglich fürs Protokoll, welches Vekel immer hinter dem Tresen mitschrieb. Mit Mercer Frey's Ableben und der Übernahme des Postens, des Gildenmeisters durch Brynjolf, hatte sich einiges verändert. Einige Mängel wurden beseitigt und Kosten gespart, wo man früher keine vermutet hatte.
"Hast dich ja verdammt lang nicht mehr blicken lassen. Wir hatten gewettet, du hättest dich in Himmelsrand verlaufen und wärst irgendwo umgekommen", lachte Brynjolf, woraufhin die anderen Anwesenden mitlachten. Es war ein kurzweiliger Anfall, der in wenigen Sekunden versiegte.
"Übrigens, Delvin! Du schuldest mir dafür noch 50 Septime", sprach der Gildenmeister fordernd. Der Glatzkopf kramte an seinem Gürtel herum, ehe er einen Beutel erwischte, welcher der geforderten Summe entsprach und zu ihm warf.
"Wer hätte auch ahnen können, dass die Legende mit den sieben Leben wahr ist", sprach Delvin in seiner gewohnt rauen Stimme, welche mit einem sarkastischen Unterton untermalt wurde. Für diesen kleinen Spruch erntete Delvin ebenso Gelächter, wenn auch nicht ganz so euphorisches.
Brynjolf stand auf und bewegte sich auf die beiden Katzen zu.
"Was kann der Gildenmeister für Euch tun", sprach er mit einem Grinsen im Gesicht, während er die tiefe Kapuze abnahm.
avatar
NPC

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 01.08.17

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten